Die GeldKarte

Die GeldKarte ist auf den meisten der rund 97 Millionen girocards von Banken und Sparkassen vorhanden und ist weit verbreitet. Die GeldKarte ist die kontaktbehaftete Prepaid-Funktion der girocard, eine „Geldbörse“ in Chipform, die am Geldautomaten, an speziellen Ladeterminals oder über das Internet mit bis zu 200 EUR aufgeladen werden kann und an ca. 420.000 Akzeptanzstellen zum Einsatz kommt. Die GeldKarte dient – ebenso wie girogo, die kontaktlose Funktion der GeldKarte – vorrangig als Kleingeldersatz, z.B. an Zigarettenautomaten, beim Parken, im Öffentlichen Personennahverkehr oder in der Kantine/Mensa und im Fußballstadion.

Das anonyme Jugendschutzmerkmal zur Altersverifikation beispielsweise an Zigarettenautomaten und die kontaktlose Bezahlung mit der GeldKarte eröffnen überdies neue Einsatzmöglichkeiten. Unser Ziel, gemeinsam mit 71 weiteren Mitgliedern, die in der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. zusammengeschlossen sind, ist es, das Potenzial des goldenen Chips in der Öffentlichkeit stärker bekannt zu machen und die Bezahlverfahren der Deutschen Kreditwirtschaft (DK), wie girocard, GeldKarte, girogo bei Händlern und Verbrauchern zu fördern.

Die Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. ist ein Netzwerk für alle Unternehmen, Ver-bände und Organisationen, die die Bezahlverfahren der DK akzeptieren oder die entspre-chende Infrastruktur bereitstellen. Als Motor aller Bezahlmöglichkeiten der DK, insbesonde-re im Kleinbetragssegment, treibt die Initiative einzelne Anwendungsbereiche gezielt voran. Sie recherchiert neue Einsatzmöglichkeiten, initiiert Pilotprojekte und unterstützt bestehende Aktivitäten ihrer Mitglieder.