Altersnachweis mit Girocard ohne HK‐MSAM

 

msamDie Geldkarte ist nicht des Deutschen liebstes Kind – als Zahlungsmittel kommt sie kaum zum Einsatz und macht dort, wo man sie einsetzen kann, kaum ein Prozent des Umsatzes aus. Andererseits ist die Girocard das bevorzugte Mittel des Altersnachweises im Rahmen der Jugendschutzprüfung am Automaten, sie nutzt dabei die Marktplatzfunktion im Geldkartenchip auf der Girocard.

Wir berichteten bereits in der letzten Ausgabe darüber, dass ein HK-MSAM – auch kurz „Händlerkarte“ genannt – nur für die Bezahlfunktion erforderlich ist. Die Händlerkarte wird auf den jeweiligen Automatenaufsteller personalisiert, um die Geldkartenumsätze entsprechend abwickeln zu können. Dies verhindert größere Sammelbestellungen über die BDTA Service GmbH.

Verzichtet der Automatenaufsteller hingegen auf die Bezahlmöglichkeit mit der Geldkarte, kann er statt der Händlerkarte auch ein MSAM einsetzen. Das MSAM bedarf im Gegensatz zur Händlerkarte nicht der Personalisierung.

Der TAA prüft derzeit mit der BDTA Service GmbH und verschiedenen Partnern die Möglichkeiten zur Sammelbestellung. Ein möglicher Preisvorteil ergäbe sich in erster Linie durch eine hohe Stückzahl. Sobald die Rahmenbedingungen geklärt sind, wird der BDTA eine entsprechende Abfrage bei seinen Mitgliedern durchführen, um eine entsprechende Bestellmenge zu generieren.

Direktkontakt

Telefon: 0221/400700
Telefax: 0221/40070-20
E-Mail: info(at)bdta.de
Postanschrift:
Waidmarkt 11
50676 Köln 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.