SIE HABEN IHRE DATEN VERGESSEN?

Themen

Track & Trace

Registrierung seit dem 10.05.2019

Die TPD II schreibt u.a. vor, dass alle am Handel mit Tabakerzeugnissen beteiligten Wirtschaftsteilnehmer, einschließlich der Verkaufsstellen, sich bei der Bundesdruckerei registrieren müssen, um einen Wirtschaftsteilnehmer– Identifikationscode (EO-ID: Economic Operator ID) und entsprechende Einrichtungs-Identifikationscodes (F-ID: Facility-ID) zu erhalten.

Seit dem 10. Mai 2019 können Sie sich und die von Ihnen belieferten Einzelhändler auf der Webseite der Bundesdruckerei (www.bundesdruckerei.de) registrieren und entsprechende Identifikationscodes beantragen.

Beantragung EOID/FID für Einzelhändler

Für Track&Trace ist die Möglichkeit vorgesehen, dass Tabakwarengroßhändler für die von ihnen belieferten Einzelhändler Economic Operator IDs (EOID) sowie Facility IDs (FID) beantragen, erstere für den Einzelhändler als solchen, letztere für dessen Verkaufsstelle(n).

Der Modus für die Beantragung steht noch nicht genau fest, sicher dürfte sein, dass Anschrift und USt-ID/Steuernummer notwendig sind. Zudem bedarf es eines Datenschutzhinweises. Wir empfehlen den Mitgliedern, die von ihnen belieferten Einzelhändler anzuschreiben und mitzuteilen, dass man zu gegebener Zeit sehr gerne EOID und FID für sie beantragen wird.

Finale Spezifikationen der Bundesdruckerei als ID-Issuer

Die Bundesdruckerei als nationale Ausgabestelle (ID-Issuer) für Deutschland hat die finalen Spezifikationen für externe Schnittstellen und wichtige Datentypen veröffentlicht. Das veröffentlichte Dokument beschreibt die Interaktion mit der ID-Issuer-Instanz der Bundesdruckerei für Deutschland. Es stellt die grundlegenden Interaktionskonzepte, die angebotenen Schnittstellen und die wichtigsten in der Interaktion mit der ID-Issuer-Instanz für Deutschland ausgetauschten Daten vor.

Der wesentliche Zweck des ID Issuers besteht darin, für Wirtschaftsteilnehmer und ihre Einrichtungen sowie die verwendeten Produktionsmaschinen eine eindeutige Kennung zu vergeben. Die Erkennungsmerkmale werden in einem lokalen Register gepflegt und mit dem sekundären Repository ausgetauscht.
Des Weiteren ist der ID Issuer für die Vergabe von eindeutigen Codes für Erkennungsmerkmale auf Packungsebene (upUI) und für aggregierte Verpackungen verantwortlich. Produzenten und Importeure können wählen, ob die Auslieferung von upUIs elektronisch oder in gedruckter Form auf deutschen Steuerzeichen erfolgen soll.

Um den Wirtschaftsteilnehmern Testmöglichkeiten für zu etablierende Prozesse zu bieten, lief vom 30.01.2019 bis zum 24.02.2019 ein Testsystem. In diesem erfolgte Registrierungen (EO-IDs, M-IDs, F-IDs) oder ausgegebene upUIs oder aUIs, wurden nicht in den Regelbetrieb des ID Issuers übernommen. Der Echtbetrieb für die Registrierung wurde am 10.04.2019 gestartet.

NACH OBEN